[Diskussion] Wie weit darf Satire gehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Diskussion] Wie weit darf Satire gehen?

      Guten Tag werte Community,

      wie viele von euch wissen, veröffentlichte der deutsche Satiriker Jan Böhmermann am 31.03.2016 in der "Neo-Magazin Royale"-Sendung ein Video mit dem Titel "Schmähkritik" als Reaktion auf die undemokratischen Zensurforderungen des türkischen Staatsoberhauptes Recep Tayyip Erdogan. Laut Presse zeigte er in diesem Gedicht die Grenzen der Satire auf und beleidigt den türkischen Diktator unter anderem.

      Meine Meinung:

      Die Gesamtbetrachtung ist entscheidend

      Der bekannte Satiriker liest dort ein Gedicht vor, das den Politiker unter anderem als Ziegenficker bezeichnet. Losgelöst vom Kontext wäre der Tatbestand der Beleidigung mit Sicherheit mehrmals erfüllt worden. Das Gedicht selbst war jedoch eindeutig Teil einer Satire, die als Kunstform durch das Grundgesetz geschützt ist. Wer auf die Einleitung zum Gedicht achtet, erfährt, dass das Gedicht gerade als Negativbeispiel einer Satire dient und eben nicht einfach eine Aneinanderreihung beleidigender Aussagen darstellt. Sicherlich hat Böhmermann hier die Grenzen der Kunstfreiheit voll ausgeschöpft und stark provoziert. Die Provokation ist jedoch der Kern einer Satire. Eine Satire ist immer im Gesamtzusammenhang zu bewerten.


      Böhmermann ging es nicht um die bloße Herabwürdigung Erdogans

      Es dürfen nicht einzelne Teile herausgepickt und für sich genommen bewertet werden. Nur bei vordergründigen Eingriffen in den Kern der Menschenwürde, wäre von einer Rechtswidrigkeit auszugehen. Gibt es mehrere Deutungsmöglichkeiten, ist zudem diejenige vorzuziehen, welche die satirische Darstellung rechtlich ermöglichen würde. Eine klare Grenze ist erreicht, wenn es ausschließlich um Schmähung, Rufschädigung oder gar um die bloße Beleidigung einer Person geht. Kommt jedoch auch eine andere Möglichkeit der Deutung, wie beispielsweise eine politische oder gesellschaftliche Kernbotschaft in Betracht, überwiegt in der Regel diese.


      Fazit

      Der Aussagekern der Böhmermann Satire war aber nicht die Herabwürdigung von Erdogan, sondern eine ironische Überzeichnung seiner vorherigen Reaktion auf den satirischen Beitrag der NDR Sendung Extra 3. Insofern ist davorn auszugehen, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eingestellt werden.

    • Schwieriges Thema wie ich finde. Grundsätzlich würde ich sagen, dass so etwas zu weit geht aber da es immerhin gegen Erdogan gerichtet ist finde ich es gut. Dieser Mann braucht einfach mal ordentlich Kontra für den Versuch die Pressefreiheit anderer Länder zu beschneiden. Und wer jetzt behauptet Erdogan wäre nicht so schlimm sollte sich besser informieren, dieser Mann ist ein Dispot wie er im Buche steht und sollte schleunigst abgesetzt werden.

      René Descartes schrieb:

      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
    • Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen. Also eh egal.
      Mit freundlichen Grüßen, Doomadness, Staff Seargent , König, geistiger Urheber des Doomadness Gütesiegel für
      geprüfte Rekruten und Vorsitzender des Gremium von VuB 2K16.

      Du willst mich Loben? Dann mach hier: forum.vio-sa.com/index.php/Thr…?postID=417125#post417125 nen Finger nach Oben ;D





    • Kneipenterrorist schrieb:

      Grundsätzlich würde ich sagen, dass so etwas zu weit geht aber da es immerhin gegen Erdogan gerichtet ist finde ich es gut.
      Dass es genau gegen ihn geht und deswegen gut ist finde ich nicht, allerdings wird das Thema direkt angesprochen. Die im Lied extra 3 angesprochenen Themen sind bei weitem wohl mehr als eine kleine "Lappalie". Das ganze wurde eben nur auf einen lustigen Weg veranschaulicht, wenn auch ein wenig angreifend. Im Prinzip kriegt er aber nur gezeigt was er so verzapft.

      Die Aufnahme eines Verfahrens halte ich für unwahrscheinlich, siehe Zitat:

      Doom schrieb:

      Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen.
      Noch was zum Abschluss:

      dw schrieb:

      Auch in der Türkei ist das Gedicht wahrgenommen worden. Ein Reporter des türkischen, regierungsnahen TV-Senders A-Haber hatte vor laufender Kamera versucht die ZDF-Zentrale zu betreten. Es wurde ihm nicht gestattet, was in seinen Augen den schlechten Zustand der Pressefreiheit in Deutschland belege.

    • "Satire ist in der älteren Bedeutung des Begriffs eine Spottdichtung, die Zustände oder Missstände in sprachlich überspitzter und verspottender Form thematisiert."

      Satire ist im Prinzip also nichts anderes als das überspitzte, verspottende und daher auch oft humorvolle Aufmerksam machen auf sozialkritische Themen.
      Aber ein oft sehr schwieriges Thema, da das ganze "mit Humor ernst gemeint ist" und viele Ego-getriebene Menschen mit soetwas nicht umgehen können, so anscheind auch Erdogan.
    • Naja meine Meinung dazu ist, dass man nicht eine "Kunstform", wie eine Satire ausnutzen sollte, um Staatsoberhäupte zu beleidigen. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht gut aus, um gewisse Dinge zu widerlegen, aber für mich ist es nicht in Ordnung, andere dennoch zu beleidigen und es abschließend als eine Satire abzuheften, damit man einem nichts "vorwerfen" kann. Es sprechen viele Dinge dafür und dagegen, aber das ist meine Perspektive diesbezüglich.
    • Roronoa schrieb:

      Naja meine Meinung dazu ist, dass man nicht eine "Kunstform", wie eine Satire ausnutzen sollte, um Staatsoberhäupte zu beleidigen. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht gut aus, um gewisse Dinge zu widerlegen, aber für mich ist es nicht in Ordnung, andere dennoch zu beleidigen und es abschließend als eine Satire abzuheften, damit man einem nichts "vorwerfen" kann. Es sprechen viele Dinge dafür und dagegen, aber das ist meine Perspektive diesbezüglich.
      Ich finde viele Lachen über Satiere aber sollte es einen Selber erwischen oder das eigenen Land sind sie sofort eingeschnappt und beleidigt einfach nur ein Lacher...
      7.12.2012 - 1.8.2014

      Imp3danz kommt extra in die Siggi weil ich ihn nicht mag rip vio 2k15
      Supporter ohne naja wir wissen alle was gemeint ist :3

      artikel5.de/

      SnipezZ_0ut schrieb:

      War der Bann eine Lehre für dich?Ja, da wie Vio für mich wie eine Droge ist


    • Roronoa schrieb:

      Naja meine Meinung dazu ist, dass man nicht eine "Kunstform", wie eine Satire ausnutzen sollte, um Staatsoberhäupte zu beleidigen. Ich kenne mich mit Gesetzen nicht gut aus, um gewisse Dinge zu widerlegen, aber für mich ist es nicht in Ordnung, andere dennoch zu beleidigen und es abschließend als eine Satire abzuheften, damit man einem nichts "vorwerfen" kann. Es sprechen viele Dinge dafür und dagegen, aber das ist meine Perspektive diesbezüglich.
      Hierzu gibt es ein wunderschönes Zitat von Henryk M. Broder, in welchem er sagt: "Hier gibt es lediglich die übertriebene Sensibilität eines Mannes, der es verdient beleidigt zu werden. Dieser Mann ist ein Diktator. Der kerkert Oppositionelle ein, der lässt Demonstranten zusammenschlagen, der lässt Redaktionen schließen, und diesen Mann soll man nicht Beleidigen? Ja was dann?"

    • Doom schrieb:

      Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen. Also eh egal.
      Das ist nicht nur egal, der Artikel ist zwar unter 103, jedoch bezieht er sich auf die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes. Somit wird 103 außer Kraft gesetzt also hat es rechtlich alles eigentlich keinen Sinn und man müsste die Anklage ablehnen.... ..auch meine Meinung. Aber ist ja jedem überlassen. Wie auch im Prozess gilt hier ja die Meinungsfreiheit.



      "Wenn man mal richtig trifft, dann trifft man auch mal richtig!"
      ~ [Vio]Forces 13.05.2017
    • Blizzar schrieb:

      Doom schrieb:

      Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen. Also eh egal.
      Das ist nicht nur egal, der Artikel ist zwar unter 103, jedoch bezieht er sich auf die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes. Somit wird 103 außer Kraft gesetzt also hat es rechtlich alles eigentlich keinen Sinn und man müsste die Anklage ablehnen.... ..auch meine Meinung. Aber ist ja jedem überlassen. Wie auch im Prozess gilt hier ja die Meinungsfreiheit.
      Nun, der Artikel 103 befasst sich ja lediglich mit der Beleidigung von Staatsoberhäuptern. Dieser soll aber nun aus dem Grundgesetz entfernt werden. Zumindest versucht die SPD nun, dies durchzusetzen. Zudem müsste man diskutieren, inwiefern Erdoğan als fähiges bzw gemeintes Staatsoberhaupt gilt. Schließlich ist die Türkei ein diktatorisch geführter Staat. Da dies eindeutig demokratiefeindlich ist, denke ich nicht das Erdoğan überhaupt unter diesen Artikel fällt.

    • EstA schrieb:

      Blizzar schrieb:

      Doom schrieb:

      Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen. Also eh egal.
      Das ist nicht nur egal, der Artikel ist zwar unter 103, jedoch bezieht er sich auf die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes. Somit wird 103 außer Kraft gesetzt also hat es rechtlich alles eigentlich keinen Sinn und man müsste die Anklage ablehnen.... ..auch meine Meinung. Aber ist ja jedem überlassen. Wie auch im Prozess gilt hier ja die Meinungsfreiheit.
      Nun, der Artikel 103 befasst sich ja lediglich mit der Beleidigung von Staatsoberhäuptern. Dieser soll aber nun aus dem Grundgesetz entfernt werden. Zumindest versucht die SPD nun, dies durchzusetzen. Zudem müsste man diskutieren, inwiefern Erdoğan als fähiges bzw gemeintes Staatsoberhaupt gilt. Schließlich ist die Türkei ein diktatorisch geführter Staat. Da dies eindeutig demokratiefeindlich ist, denke ich nicht das Erdoğan überhaupt unter diesen Artikel fällt.
      Paragrafen* :)

      Nun, ich finde, dass was gegen Erdogan gesagt wurde nicht unbedingt gut, weil bloß weil er ein Unmensch ist, gibt es keinen das Recht ihn derart zu beleidigen. Allerdings sehe ich darin auch keine direkte Konfrontation sondern lediglich die besagte Satire.

      Zum Thema mit der Bundesregierung. Ich sag mal so, sollte die Bundesregierung die Strafanzeige nach Paragraf 103 zulassen, wäre es unglaublich lächerlich, da das Strafmaß eine Freiheitsstrafe bis 3 Jahre ODER eine Geldstrafe vorsieht. Im seinem Falle würde es wahrscheinlich nur zu einer Geldstrafe kommen, da er strafrechtlich angeblich nicht bekannt ist. Somit ist das alles reine Zeitverschwendung. Es wurden genügend Anzeigen wegen 105 / Beleidigung gestellt. Wobei nur die von Erdogan tragend ist. Jeder der sich angesprochen fühlt und eine Anzeige gemacht hat, der kann schon auf dem Brief der StA warten, dass das Verfahren wegen Unzulänglichkeit eingestellt wird. Ich kenn mich damit aus, aufgrund meines Berufes.

      Naja, das wars soweit von mir.

    • NID schrieb:

      EstA schrieb:

      Blizzar schrieb:

      Doom schrieb:

      Satire ist meiner Meinung nach eine Kunstform die davon lebt die Grenzen zu brechen. Also eh egal.
      Das ist nicht nur egal, der Artikel ist zwar unter 103, jedoch bezieht er sich auf die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes. Somit wird 103 außer Kraft gesetzt also hat es rechtlich alles eigentlich keinen Sinn und man müsste die Anklage ablehnen.... ..auch meine Meinung. Aber ist ja jedem überlassen. Wie auch im Prozess gilt hier ja die Meinungsfreiheit.
      Nun, der Artikel 103 befasst sich ja lediglich mit der Beleidigung von Staatsoberhäuptern. Dieser soll aber nun aus dem Grundgesetz entfernt werden. Zumindest versucht die SPD nun, dies durchzusetzen. Zudem müsste man diskutieren, inwiefern Erdoğan als fähiges bzw gemeintes Staatsoberhaupt gilt. Schließlich ist die Türkei ein diktatorisch geführter Staat. Da dies eindeutig demokratiefeindlich ist, denke ich nicht das Erdoğan überhaupt unter diesen Artikel fällt.
      Paragrafen* :)
      Nun, ich finde, dass was gegen Erdogan gesagt wurde nicht unbedingt gut, weil bloß weil er ein Unmensch ist, gibt es keinen das Recht ihn derart zu beleidigen. Allerdings sehe ich darin auch keine direkte Konfrontation sondern lediglich die besagte Satire.

      Zum Thema mit der Bundesregierung. Ich sag mal so, sollte die Bundesregierung die Strafanzeige nach Paragraf 103 zulassen, wäre es unglaublich lächerlich, da das Strafmaß eine Freiheitsstrafe bis 3 Jahre ODER eine Geldstrafe vorsieht. Im seinem Falle würde es wahrscheinlich nur zu einer Geldstrafe kommen, da er strafrechtlich angeblich nicht bekannt ist. Somit ist das alles reine Zeitverschwendung. Es wurden genügend Anzeigen wegen 105 / Beleidigung gestellt. Wobei nur die von Erdogan tragend ist. Jeder der sich angesprochen fühlt und eine Anzeige gemacht hat, der kann schon auf dem Brief der StA warten, dass das Verfahren wegen Unzulänglichkeit eingestellt wird. Ich kenn mich damit aus, aufgrund meines Berufes.

      Naja, das wars soweit von mir.
      Bist halt ne gute Rechtsanwaltsgehilfin
      Mit freundlichen Grüßen, Doomadness, Staff Seargent , König, geistiger Urheber des Doomadness Gütesiegel für
      geprüfte Rekruten und Vorsitzender des Gremium von VuB 2K16.

      Du willst mich Loben? Dann mach hier: forum.vio-sa.com/index.php/Thr…?postID=417125#post417125 nen Finger nach Oben ;D





    • und klar ist es wieder eine sache des blickwinkels.. jedoch denke ich dass man entweder böhmermann fan ist und das was er sagt versteht aber nicht als böswillig sieht oder man kann mit den begriffen satire und kritik nichts anfangen und fühlt sich in seiner unversehrtheit angegriffen :D

      PS: ich bin voll für böhmermann und finde es lächerlich dass jenes gedicht so breit getreten wird







    • AXL schrieb:

      und klar ist es wieder eine sache des blickwinkels.. jedoch denke ich dass man entweder böhmermann fan ist und das was er sagt versteht aber nicht als böswillig sieht oder man kann mit den begriffen satire und kritik nichts anfangen und fühlt sich in seiner unversehrtheit angegriffen :D

      PS: ich bin voll für böhmermann und finde es lächerlich dass jenes gedicht so breit getreten wird
      Ich bin ganz deiner Meinung. Die Leute die sich darüber beschweren, sollten einfach mal die Baggerladung Sand aus der Ritze kratzen und sich um wirklich wichtiges Gedanken machen.

      René Descartes schrieb:

      Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
      1. Bei manchen Ebenen finde ich das Satire Grenzen hat, weil man bestimmte Dinge net übertreiben soll sowie Hasspredigung usw. Aber im Falle von Jan Böhmermann unterstütze ich die Meinungsfreiheit, weil Erdogan selber die Sache groß geredet hat hätte er das Thema überhaupt nicht erwähnt wäre es jedem egal und man würde vielleicht ne Woche daran denken

      ....---